Versuchswesen im Gartenbau

Das gartenbauliche Versuchswesen des Landes Rheinland-Pfalz ist auf die Prüfung und Beurteilung von Anbau- und Pflanzenschutzstrategien für den Produktionsgartenbau ausgelegt. An vier Standorten in Rheinland-Pfalz werden Versuchsfragen im Gemüsebau, Obstbau und Zierpflanzenbau bearbeitet.

Versuchsbetriebe


Die Schwerpunkte der Versuchsstandorte richten sich nach den Anbauschwerpunkten der Beratungsregion.

Versuchsbetriebe Obstbau (Weitere Informationen)
Campus Klein-Altendorf / Rheinbach
In Kooperation mit der Universität Bonn werden überwiegend Versuchsfragen im Kernobstanbau bearbeitet. Im Vordergrund stehen dabei Versuche zu Anbautechniken, Sortenwahl und Pflanzenschutzstrategien für den ökologischen Kernobstanbau.

Oppenheim
Überwiegend Versuche im Steinobstanbau. Die Versuchsfragen konzentrieren sich hauptsächlich auf Anbau- und Sortenversuche sowie auf die Bearbeitung von Pflanzenschutzstrategien.

Neustadt an der Weinstraße
Versuche vorwiegend im Beeren- und Kernobst. Der Fokus der Versuche liegt in der Bearbeitung von Pflanzenschutzstrategien und amtlichen Mittelprüfungen. Zudem können Versuche im Brennereiwesen durchgeführt werden.

Versuchsbetrieb Gemüsebau (Weitere Informationen)
Schifferstadt / Queckbrunnerhof
Versuchsfragen zum Anbau und zum Pflanzenschutz, Düngung, Torfreduzierung sowie amtliche Mittelprüfungen.

Versuchsbetrieb Zierpflanzenbau (Weitere Informationen)
Neustadt an der Weinstraße
Versuchsfragen zu Pflanzenschutzstrategien, Nachhaltigkeit (z.B. Torfreduzierung, biologisch abbaubare Pflanzentöpfe) und amtliche Mittelprüfungen.

Bedeutung des Versuchswesens


Für die Praxis sind die Versuchsbetriebe in Rheinland-Pfalz von entscheidender Bedeutung.
Das amtliche Versuchswesen prüft unabhängig und umfangreich innovative Produkte und Techniken. Je nach Versuchsobjekt werden dafür einjährige oder mehrjährige Versuche begleitet, ausgewertet und die Qualität objektiv beurteilt. Durch den vergleichenden Versuchsaufbau sind Möglichkeiten der Beurteilung gegeben, die von keinem Praxisbetrieb geleistet werden können.

Versuchsberichte


Am Ende eines ein- oder mehrjährigen Versuchs werden die Versuchsergebnisse frei zur Verfügung gestellt und auf den Fort- und Weiterbildungsseminaren den Praktikern vorgestellt. Ausgenommen davon sind die Ergebnisse der Mittelprüfungen, da diese für die Zulassung neuer Pflanzenschutzmittel der Geheimhaltung unterliegen (Weitere Informationen zu Mittelprüfungen).
Eine Übersicht der Versuchstätigkeit finden Sie in den Versuchsberichten des DLR Rheinpfalz, die im Gartenbau-Informationssystem "hortigate" veröffentlicht werden (siehe "Versuchsberichte Gartenbau")

Überregionale Versuchskoordination


Die Versuchsansteller in Rheinland-Pfalz stehen im engen Kontakt zu anderen Versuchseinrichtigungen wodurch eine bundesweite und zum Teil auch internationale Versuchskoordination ermöglicht wird. In der Versuchskoordination werden sowohl regionale als auch bundesweite Probleme besprochen und die Versuchsfragen auf die unterschiedlichen Regionen verteilt.



Zurück zu Beratung und Versuchswesen


Norbert.Laun@dlr.rlp.de     www.gartenbau.rlp.de drucken nach oben  zurück