Stress und Management bei Kälbern

Stand: 09/14/2016
kurz & knapp:
Stress und Stressoren spielen in der Kälberaufzucht und der Milchviehhaltung eine wichtige Rolle. Bei Menschen sind mögliche krankmachende Wirkungen potenzieller Stressoren bekannt.
Der Einfluss von Stressoren bei Kälbern und Milchkühen wird aktuell wissenschaftlich intensiv erforscht, um Optimierungsmöglichkeiten in die Praxis umzusetzen. Im Rahmen des Beitrages wurden potenzielle Stressoren sowie deren Wirkungen auf die Tiere benannt. Diese Stressoren gilt es in den Betrieben zu identifizieren und bestmöglich anzupassen bzw. vollständig zu eliminieren, um hierdurch die Tiergesundheit weiterhin auf einem hohen Stand zu erhalten.

Lesen Sie im Anhang den ausführlichen Fachbeitrag von Dr. Christian Koch und Dr. Theresa Scheu, DLR Westpfalz, Hofgut Neumühle.
Weitere Informationen zu sinnvollen adäquaten Managementmaßnahmen im Hinblick auf die Reduktion potenzieller Stressoren sind ebenfalls bei den Verfassern erhältlich.

Kontakt: Dr. Christian Koch und Dr. Theresa Scheu



Download: 2016_8 Stressoren in der Kälberaufzucht.pdf2016_8 Stressoren in der Kälberaufzucht.pdf



c.koch@neumuehle.bv-pfalz.de     www.Tierhaltung.rlp.de drucken nach oben