Kolostrumversorgung beeinflusst die Immunität des gesamten Lebens

Kolostrum ist für Wiederkäuer lebensnotwendig, denn Kälber oder Schafe kommen mit einem nicht vollständig funktionsfähigen Immunsystem zur Welt. Aus diesem Grund ist es für die weitere Entwicklung und die Ausbildung eines gut angepassten Immunsystems äußerst wichtig, dass neugeborene Kälber schnellstmöglich mit qualitativ hochwertigem Kolostrum versorgt werden.

Der Zeitpunkt, die Qualität sowie die Menge der Kostrumversorgung entscheiden über die Immunität des neugeborenen Kalbes! Neben Immunglobulinen enthält das Kolostrum noch viele weitere bioaktive Stoffe sowie Immunzellen der Mutter. Welche positiven Effekte diese Inhaltsstoffe und Zellen auf das Immunsystem haben, beschreiben nachfolgend Dr. Christian Koch, DLR Westpfalz und Prof. Dr. Hans-Joachim Schuberth von der TiHo Hannover.

kurz & knapp: Die Empfehlung:
So schnell und so viel als möglich Kolostrum tränken!
> 3 Liter innerhalb der ersten 3 Lebensstunden!
Priorisierung beim Kolostrummanagement:
1) Frisches unbehandeltes Kolostrum von der Mutter
2) Frisches unbehandeltes Kolostrum von einer anderen Kuh aus dem eigenen Bestand
3) Eingefrorenes und aufgetautes Kolostrum aus dem eigenen Bestand
4) Kolostrumersatz

Lesen Sie im Anhang den ausführlichen Fachbeitrag von Dr. Christian Koch, DLR Westpfalz und Prof. Dr. Hans-Joachim Schuberth, TiHo Hannover, zu den positiven Effekten des Kolostrums auf das Immunsystem.
Kontakt: Dr. Christian Koch und Dr. Hans-Joachim Schuberth


Download: 2016_11_Kolostrumversorung.pdf2016_11_Kolostrumversorung.pdf



c.koch@neumuehle.bv-pfalz.de     www.Tierhaltung.rlp.de drucken nach oben