Benutzerhinweise zur Online Anwendung: Erstellung eines Angebotsvergleich zur Ermittlung des annehmbarsten Angebotes

Der Angebotsvergleich kann Schulen bzw. Schulträger bei der Bewertung von Angeboten zur Schulverpflegung nach der VOL/A unterstützen. Nach §25 VOL/A ist nicht zwingend das billigste Angebot anzunehmen, sondern unter den gültigen Angeboten ist das wirtschaftlichste zu wählen. Es muss nachgewiesen werden, nach welchen objektiven Kriterien (individuelle Bewertungskriterien) die Angebote bewertet werden und der Zuschlag erteilt wird.
Diese zur Bewertung herangezogenen Kriterien sind in den Vergabeunterlagen zu nennen.

Wenn mehrere Kriterien zur Ermittlung des wirtschaftlichsten Angebots herangezogen werden sollen, eignet sich die Methode der Nutzwertanalyse. Dabei werden in einem ersten Schritt Bewertungskriterien ausgewählt und gewichtet. In einem zweiten Schritt wird für jedes Bewertungskritierium ein Bewertungsraster (Punkteschema) entwickelt. Im dritten Schritt werden den Angeboten entsprechend ihren Merkmalen Punkte und gewichtete Punktwerte zugeordnet und daraus das wirtschaftlichste Angebot bestimmt.

Das vorliegende Tool enthält Kriterien (einschließlich Bewertungsraster), die für die Bewertung von Angeboten geeignet sind sowie ein Auswertungsschema. Die ausschreibende Stelle kann aus dem Kriterienkatalog zuschlagsrelevante Kriterien auswählen, gewichten und vorliegende Angebote zur Schulverpflegung danach bewerten. In einem PDF-Dokument wird die Bewertung ausgewiesen und damit die Erteilung des Zuschlag objektiv nachvollziehbar dokumentiert.


Der Angebotsvergleich bzw. die darin enthaltenen Bewertungskriterien basieren auf den Empfehlungen

der Qualitätsstandards für die Schulverpflegung (DGE, 2009).
Die Methode der Nutzwertanalyse ist in Steinel, Margot (Hrsg.): Erfolgreiches Verpflegungsmanagement, München Verlag Neuer Merkur 2008, S. 131f. erläutert."
Weitere Informationen finden Sie im Download.

Die Bewertungskriterien, das Bewertungsraster und das Tool wurden gemeinsam von der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Rheinland-Pfalz und Prof. Dr. Margot Steinel, Hochschule Anhalt (FH), Bernburg erstellt.


Bitte nutzen Sie vor der erstmaligen Anwendung den i-Punkt Bearbeitungshinweise anzeigen

> Erstellen Sie Ihren Angebotsvergleich hier


Download:
Muss die Ausschreibung immer bei.PDF Muss die Ausschreibung immer bei.PDF



Ausschreibungen meistern.PDF



doris.fey@dlr.rlp.de     www.DLR-Westerwald-Osteifel.rlp.de drucken